Prüfziffer Modulo 103

Die Modulo 103 Prüfziffer wird im Code 128 benutzt. Die Anwendung der Prüfziffer im Code 128 ist zwingend erforderlich (im Gegensatz zu Code 39 und Interleaved 2 of 5, die die Nutzung einer Prüfziffer der Anwendungsanforderung überlassen)

Wie bei der Modulo 43 Prüfziffernberechnung muss das kodierte Zeichen in einen Wert übersetzt werden. Dies wird mit Hilfe der Zeichensatztabelle (ODT / PDF) vorgenommen.
Die Berechnung erfolgt gewichtet. Der Wert des Startzeichens wird immer ohne Gewichtung (bzw. mit dem Faktor 1) benutzt.

Die Startzeichen haben die folgenden Werte: Start-A 103, Start B 104 und Start-C 105.
Die Code 128 spezifischen Umschaltzeichen und Funktionszeichen werden ebenfalls mit einbezogen.

Das Stoppzeichen wird bei der Berechnung nicht mit einbezogen.

Ein Code 128 mit den Nutzdaten Bar01234Code wird z.B. wie folgt umgesetzt:

STARTB  B a r CODEC 01 23 CODEB 4 C o d e PZ Stopp

Aus der Tabelle ergeben sich die Werte:

104 34 65 82 99 1 23 100 20 35 79 68 69
Diese Werte werden mit 1, und dann mit 1, 2, 3 , 4 … 12 gewichtet.

 

StartB B a r CODEC 01 23 CODEB 4 C o d e PZ Stopp Codeinhalt
Code 128 Modulo 103 Rechenbeispiel
104 34 65 82 99 1 23 100 20 35 79 68 69     Wertetabellle
1 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12     Gewichtung
104 34 130 249 396 5 138 700 160 315 790 748 828 62   Summen + PZ
                               

 

Die Summe der gewichteten Werte ergibt 4594. Die Division durch 103 ergibt  44 mit einem Rest von 62. Für die Prüfziffer wird gemäß Zeichensatztabelle das Zeichen mit der Nummer 62 eingesetzt. Eine Interpretation der Prüfziffer in die Zeichensätze A, B oder C darf auf gar keinen Fall erfolgen und beim Lesen mit dem Scanner wird die Prüfziffer nur vom Scanner benutzt aber nicht als Teil der Nutzdaten weitergegeben.